Kontakt Arbeit und berufliche Bildung

Fachpraktikerin und Fachpraktiker im Garten- und Landschaftsbau

Informationen zur Ausbildung

Voraussetzungen

Die Ausbildung zur Fachpraktikerin oder zum Fachpraktiker im Garten- und Landschaftsbau ist für Menschen mit einer Lernbehinderung geeignet. Sie erfordert keinen Schulabschluss. In der Regel führt die zuständige Agentur für Arbeit eine Eignungsuntersuchung durch.

Ausbildungsdauer und Ausbildungsort

Die Ausbildung findet in Dettingen/Erms statt und dauert drei Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt in den Betrieben der BruderhausDiakonie, der fachtheoretische Unterricht an der Justus-von-Liebig-Schule in Göppingen in Form von Blockunterricht.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung verkürzt werden. Dazu zählt zum Beispiel die Teilnahme an einem berufsbildenden Bildungsgang.

Ausbildungsinhalte

Als Auszubildende oder Auszubildender erlernen Sie die Grundlagen des Garten- und Landschaftsbaus. Diese umfassen folgende Aufgaben und Tätigkeiten:

Die Auszubildenden erhalten zusätzlichen Förderunterricht und sozialpädagogische Unterstützung.

Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie hier.

Prüfung

Das Regierungspräsidium in Tübingen führt die Prüfung durch.

Mit bestandener Abschlussprüfung erwerben die Auszubildenden gleichzeitig den Hauptschulabschluss.

Perspektiven nach der Ausbildung

Fachpraktikerinnen und Fachpraktiker im Garten- und Landschaftsbau arbeiten in Gärtnereien, Gartenbauämtern von Städten und Gemeinden, in Fachbetrieben oder Gewächshäusern des Garten- und Landschaftsbaus. Dort werden sie je nach Arbeitsplatz für die Gestaltung und Pflege von Gärten und Parkanlagen oder im Verkauf eingesetzt.

Kontakt

Ilona Albrich Sozialdienst BruderhausDiakonie
Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg
Region Reutlingen Arbeit und berufliche Bildung

Tübinger Straße 89
72762 Reutlingen

Telefon 07121 1449360

Adresse des Angebots

Fachpraktikerin und Fachpraktiker im Garten- und Landschaftsbau

Tübinger Straße 89
72762 Reutlingen